Allradantrieb

Bei einem Allradantrieb handelt es sich um eine spezielle Antriebstechnik, wie sie bei einigen Fahrzeugen vorgesehen ist. Während ein Großteil der Kraftfahrzeuge über einen Frontantrieb oder einen Heckantrieb verfügt, bei dem entweder die vorderen oder hinteren Räder angetrieben werden, werden bei einem Allradantrieb alle Räder des Wagens angetrieben. Im Gegensatz zu Front- oder Heckantrieben können bei Allradfahrzeugen alle vier Räder des Wagens durch die Motorleistung betrieben werden, sodass sie nicht nur durch die angetriebenen Räder mitgezogen werden. Ein Allradantrieb hat viele Vorteile. Dadurch wird beispielsweise bei schlechten Fahrbedingungen, wie etwa im Winter, eine bessere Fahrzeugkontrolle möglich. Die Sicherheit wird erhöht und Unfälle durch Glatteis oder ähnliche Bedingungen sind deutlich unwahrscheinlicher als bei anderen Antriebskonzepten. Da bei Fahrzeugen, bei denen alle vier Räder angetrieben werden, in der Regel das Unfallrisiko geringer ausfällt, wird bei diesen Fahrzeugen von einigen Versicherungen auch eine günstigere Versicherungsrate angeboten. Denn der Eintritt eines Schadensfalls ist geringer.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen