Schulden versichern

In vielen Fällen der Darlehensnahme ist eine Restschuldversicherung überaus sinnvoll. Sie ist eine besondere Form der Risikolebensversicherung. Im Todesfall übernimmt sie die Tilgung des Immobilienkredits. So können die Hinterbliebenen die eigenen vier Wände trotz des Wegfalls eines Einkommens behalten. Die ideale Restschuldversicherung hält genau den Betrag bereit, der zur Ablösung des Darlehens an die Bank zu zahlen ist. Vergleich Sie hier schnell und kostenlos verschiedene Anbieter.

Wer einen Kredit aufnimmt, sollte auch über eine Restschuldversicherung nachdenken. Restschuldversicherungen sind besondere Risikolebensversicherungsverträge. Im Todesfall übernimmt sie die Tilgung des Immobilienkredits. Ist man für den Todesfall schon hinreichend hoch abgesichert, benötigt man keine besondere Restschuldversicherung mehr. Jedoch ist häufig der Todesfallschutz sowieso knapp und reicht kaum, den Lebensstandard der Hinterbliebenen dauerhaft zu sichern. Ist dann noch ein großer Teil der Versicherungssumme notwendig, um einen Immobilienkredit abzulösen, kann das die Hinterbliebenen in Bedrängnis bringen.

Leistung nach Maß

Die ideale Restschuldversicherung hält genau den Betrag bereit, der zur Ablösung des Darlehens an die Bank zu zahlen ist. Im Normalfall sinkt die Restschuld zunächst langsam und später schneller. Grund hierfür ist die feste Rat, die für die meisten Hypothekendarlehen vereinbart wird. Zu Beginn der Laufzeit eines Darlehens entfällt der größte Teil der Rate auf die Zinsen. Mit sinkender Restschuld steigt der Tilgungsanteil. Wählt man eine Restschuldversicherungen mit gleichmäßig sinkender Versicherungssumme, reicht die Versicherungssumme oft nicht aus, um das Darlehen vollständig zu tilgen. Daher empfehlen sich Policen mit jährlicher Anpassung der Versicherungssumme an den Tilgungsplan.

Tipps

  • Auswahl: Wichtig ist die passende Restschuldversicherung. Diese muss aber nicht bei der Hausbank abgeschlossen werden, da die Angebote dort unnötig teuer sein können. Holen Sie am besten verschiedene Angebote ein, bevor Sie mit der Bank die Bedingungen für den Baukredit festlegen. Sie können so besser verhandeln, wenn die Bank Ihnen auch noch eine Versicherung anbietet.
  • Versicherungssumme: Wählen Sie eine Police, bei der sich die Versicherungssumme an die Restschuld anpasst. Anderenfalls reicht die im Todesfall gezahlte Summe womöglich nicht für die Restschuld.
  • Vorhandener Vertrag: Haben Sie bereits eine Risikolebensversicherung, prüfen Sie, ob der Schutz auch für den Baukredit reicht. Falls nicht, versuchen Sie ihn aufzustocken oder ergänzen Sie ihn mit einer Restschuldversicherung.
  • Arbeitslosigkeit: Versicherungen, die bei Arbeitslosigkeit Raten übernehmen, sollten Sie meiden. Verschiedene Klauseln schränken den Schutz zu stark ein.

Zum Risikolebensversicherung Vergleich