Baufinanzierung optimal absichern!

Der Traum vom eigenen Haus geht jährlich für viele in Erfüllung. Doch dabei sollte nicht nur alles rund um Bau und Einzug geregelt werden. Auch an den Versicherungsschutz sollten die Bauherren denken. Denn durch den plötzlichen Tod eines Familienmitgliedes, kann die Finanzierung der eigenen Vier Wände zur existenzbedrohenden Belastung werden. Eine Risikolebensversicherung sichert den Partner und/oder die Kinder im Falle eines Falles finanziell ab.

Eine Risikolebensversicherung ist ein Muss für alle, die hohe finanzielle Verpflichtungen haben. Vor allem wenn das eigene Häuschen noch abbezahlt werden muss, ist ein derartiger Versicherungsschutz notwendig, denn die Kosten für eine eigene Immobilie belaufen sich im Durchschnitt auf 200.000 Euro. Läuft alles gut, sind die Hausbesitzer nach etwa 20 Jahren wieder schuldenfrei. Doch stirbt ein Lebenspartner plötzlich, kann der ganze Finanzierungsplan wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Nur mit einer Risikolebensversicherung sind die Angehörigen in solch einem Fall finanziell abgesichert. Diese zahlt, wenn der Versicherte stirbt.

Doch nicht nur die Baufinanzierung sollte mit einer Risikolebensversicherung abgesichert werden. Auch Haushalte mit kleinen Kindern oder nur einem Verdiener wird diese Police empfohlen. Wer eine Risikolebensversicherung abschließt, sollte deren Flexibilität genau prüfen. Im besten Fall beinhaltet sie eine vorgezogene Todesfallleistung, eine Nachversicherungsgarantie, einen Kinderbonus und eine Verlängerungsoption.

Vorgezogenen Todesfallleistung:

Wird nur noch eine kurze Lebenserwartung prognostiziert, kann die Versicherungssumme auch zu Lebzeiten ausbezahlt werden. Auf diese Weise ist beispielsweise eine optimale medizinische Betreuung möglich.

Nachversicherungsgarantie:

Im Laufe eines Lebens ändert sich so einiges. Durch Hochzeit, Familienzuwachs oder den Hausbau muss deshalb der Schutz immer wieder überprüft und gegebenenfalls angepasst werden können.

Kinderbonus:

Durch die Geburt eines Kindes oder auch durch Adoption wächst die Familie und der Versicherungsschutz muss angepasst werden. Bei einigen Versicherern steigt der Schutz für ein paar Monate automatisch um einige Prozent an. Für einen dauerhaften optimalen Versicherungsschutz sollte dann wieder auf die Nachversicherungsgarantie zurückgegriffen werden.

Verlängerungsoption:

Die Laufzeit einer Risikolebensversicherung sollte individuell angepasst werden können. So ist für eine junge Familie mit kleinen Kindern eine Vertragsdauer von 20 Jahren sinnvoll. Für ältere Ehepaare, deren Kinder schon aus dem Haus sind, ist auch eine kürzere Laufzeit möglich.

Mit einer Risikolebensversicherung sind die Hinterbliebenen optimal abgesichert — und das schon für unter zehn Euro pro Monat.

Zum Risikolebensversicherung Vergleich