Welche Vorteile bringt die neue Grundversicherung?

Arm lebenden älteren Menschen wird es durch die Grundversicherung im Vergleich zur Sozialhilfe erheblich erleichtert, ihre Ansprüche auf eine das soziale Existenzminimum sichernde Leistung geltend zu machen. Das wird hauptsächlich dadurch erreicht, dass die Heranziehung der Kinder zur Unterhaltszahlung, wie bei der Sozialhilfe bei älteren Menschen üblich, beim Bezug der Grundsicherung wegfällt. Darüber hinaus wird die Lebenssituation, von aus medizinischen Gründen dauerhaft voll erwerbsgeminderten Menschen, deutlich verbessert. Das gilt besonders für von Geburt oder früher Jugend an schwerstbehinderte Menschen, denen es nicht möglich war, für den Fall der Erwerbsminderung vorzusorgen. Außer sie sind in einem Heim untergebracht, leben sie bei ihren Eltern oder anderen Verwandten und verfügten bisher über keinerlei eigene Einkünfte und waren somit den familiären Unterhalt bzw. auf Sozialhilfe angewiesen. Diesen Menschen ermöglicht die Grundsicherung nun eine bessere Eigenständigkeit, denn egal ob sie bei Eltern, Verwandten, in einer eigenen Wohnung oder im Heim leben, sie erhalten nun eine eigenständige materielle Absicherung des notwendigen Lebensunterhalts. Das wird durch einen Verzicht auf den Unterhaltsrückgriff in der Grundsicherung sowie durch die fehlende Unterstellung (dass in einer Haushaltsgemeinschaft lebende verwandte oder verschwägerte Personen sich gegenseitig Unterhalt gewähren) erreicht.