Was ist eigentlich die Riester-Rente?

Die „Riester-Rente“ ist eine private, sichere und attraktive Altersvorsorge auf freiwilliger Basis – nach dem Minister Riester benannt – bei der man während des Arbeitslebens Beiträge in eine Private Rentenversicherung, einen Banksparplan oder einen Fonds einzahlt. Staatliche Zulagen und Steuerfreibeträge erhält man zusätzlich.

Der Versicherer garantiert Rückzahlungen mindestens in Höhe der eingezahlten Beiträge sowie eine Mindestverzinsung von zurzeit 2,75 %. Wegen der Förderung liegt die Rendite der Riester-Rente oft deutlich über dem Zins für vergleichbare Anlagen.

Anspruch auf die staatliche Förderung durch Zulagen und Steuerfreibeträge haben alle gesetzlich rentenversicherten Arbeitnehmer sowie alle Beamten, außerdem Soldaten und Zivildienstleistende, Eltern im Erziehungsurlaub, freiwillig gesetzlich Rentenversicherte und Arbeitslose. Selbstständige, die nicht in der gesetzlichen Rente pflichtversichert sind, erhalten derzeit noch keine Riester-Förderung.