Schon ab 5,06 € monatlich

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit

Jetzt 250 Tarife vergleichen & bis zu 75% sparen!
  • Top-Testsieger im Vergleich
  • Für privaten Bereich, Beruf, Verkehr, Wohnen & Vermietung
  • Unverbindlich & kostenlos vergleichen
    Unsere Auszeichnungen:
  • getestet
  • ausgezeichnet
  • Bewertungen: 1927 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0

Rechtsschutzversicherung

  • Berechnen
  • Tarifvergleich
  • Online Antrag
Was möchten Sie versichern
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung
TT.MM.JJJJ
TT.MM.JJJJ
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR

Warum fragen wir das?

Einige Versicherer bieten Beitragsnachlässe für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst.

Hinweise zur Auswahl

Wählen Sie auch "öffentl. Dienst", wenn Sie in diesem beschäftigt waren und sich mittlerweile im Ruhestand befinden.

Selbstständige sind anderen rechtlichen Gefahren ausgesetzt als Arbeitnehmer. Sollten Sie freiberuflich tätig sein, wählen Sie bitte auch "selbstständig".

Warum fragen wir das?

In einem Familientarif ist Ihr Lebenspartner mitversichert. Dies hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweise zur Auswahl

Bitte wählen Sie "ja", wenn Sie Ihren Lebenspartner (Ehepartner oder Partner in eheänlicher Gemeinschaft an gemeinsamem gemeldeten Wohnsitz) mitversichern möchten. Ihre Kinder sind im Familien- und Partnertarif bis zum Ende ihrer Erstausbildung (Berufsausbildung oder Studium) mitversichert. Bei Wahl von "nein" gewähren einige Gesellschaften "Single-Rabatt". Ihre Kinder sind in der Regel auch im Singletarif mitversichert.

Warum fragen wir das?

Die Angabe des Geburtsdatums ihres Partners ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungsgesellschaften bieten Beitragsnachlässe für bestimmte Altersgruppen.

Warum fragen wir das?

Die Angabe Ihres Geburtsdatums ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungsgesellschaften bieten Beitragsnachlässe für bestimmte Altersgruppen.

Warum fragen wir das?

Die Höhe der Jahresbruttomiete für die von Ihnen vermieteten Wohneinheiten hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweis zum Ausfüllen

Die Jahresbruttomiete beinhaltet die reinen Mieteinnahmen und die Nebenkosten (z.B. Müllabfuhr, Treppenhausreinigung, Grundsteuer). Verbrauchskosten für Strom, Heizung und Wasser sind darin nicht enthalten.

Warum fragen wir das?

Die Anzahl der vermieteten Wohneinheiten hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweis zur Auswahl

Bitte versichern Sie alle Wohneinheiten, die Sie unter der gleichen Anschrift vermieten. Sie können bis zu 6 vermietete Wohneinheiten versichern.

Die vermietete Wohneinheit kann nur dann versichert werden, wenn sich diese nicht im eigenen Haus befindet. Sonst müssen Sie zusätzlich den Bereich "Wohnen" (Eigentums- und Mietrechtsschutz) für das eigene Haus mitversichern.

Warum fragen wir das?

Sie können den Versicherungsumfang individuell nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

  • Privat: private Rechtsstreitigkeiten, z.B. Vertrags- und Sach-, Internet-, Steuerrecht
  • Beruf: berufliche Streitigkeiten, z.B. bei angedrohter Kündigung und für Aufhebungsverträge
  • Verkehr: Streitigkeiten im Straßenverkehr, z.B. Verkehrsunfall und Ordnungswidrigkeiten
  • Wohnen: Rechtsstreitigkeiten in den selbstgenutzten Wohnräumen (Eigentum oder gemietet), z.B. Nebenkosten, Nachbarn
  • Vermietung: Rechtsstreitigkeiten als Vermieter, z.B. Grundstück, Nachbarn
Warum fragen wir das?

Ihr zukünftiger Versicherer benötigt die Information, wann Sie Ihrem Vorversicherer zuletzt einen Schaden gemeldet haben.

Hinweis zur Auswahl

Sollten Sie keinen Schaden gemeldet haben, wählen Sie bitte "schadenfrei".

Warum fragen wir das?

Bitte geben Sie an, ob Sie oder ggf. Ihr Lebenspartner eine Vorversicherung hatten bzw. noch haben. Einige Versicherer bieten eine günstigere Selbstbeteiligungseinstufung für Kunden, die den Vertrag ihrer Vorversicherung schadenfrei beendet haben.

Achtung: Falsche Angaben zur Vorversicherung können nachträglich zu einer Vertragskündigung oder Vertragsänderung seitens des Versicherers führen. Bitte beachten Sie, dass Schäden in diesem Fall möglicherweise nicht erstattet werden.

Rechtsschutz in letzter Sekunde mit der Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit

Gibt es eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit?

Die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit umgeht den Zeitraum zwischen Vertragsbeginn und dem Zeitpunkt, ab dem Sie die Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen können. Sinn und Zweck der Wartezeit ist es, zu vermeiden, dass Sie erst eine Versicherung abschließen, wenn bereits ein Streitfall vorliegt. Nur wenn der Auslöser des Streitfalls und die in diesem Zusammenhang getroffenen Maßnahmen nach der Wartezeit geschehen, übernimmt die Rechtsschutzversicherung regulär die Kosten. Ob es die Rechtsschutz mit oder ohne Wartezeit gibt, hängt sowohl vom Versicherer, wie auch den einzelnen Bausteinen der Versicherung ab. Diese beziehen sich u. a. auf den Verkehr, den Beruf, Firmen sowie auf Mieter- und Vermieterschutz.

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit im Vergleich auf GELD.de

Die Suche nach einer günstigen Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit ist oft mühselig und gar nicht so einfach. Grund hierfür ist, dass es nur selten Tarife komplett ohne Wartezeit gibt. Der Vergleich von GELD.de soll Ihnen dabei helfen, genau solche Tarife zu finden und gegenüberzustellen. Damit Ihnen passende Tarife angezeigt werden, geben Sie lediglich ein paar Angaben in der Suchmaske des Vergleichsrechners ein. Dazu gehört die Auswahl des Versicherungsbereiches, Ihre aktuelle Tätigkeit, Ihr Geburtsdatum und ob Sie Familientarife bevorzugen oder nicht. Nachdem Sie die Suche gestartet haben, erscheinen wenige Augenblicke später schon die Suchergebnisse sortiert nach Kosten. Die günstigste Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit steht dabei ganz oben. Mit einem Klick auf „Online beantragen“ können Sie sofort sparen.

Welche Wartezeiten gibt es?

Die Wartezeit für die Privat- und Familienrechtsschutzversicherung beträgt regulär drei Monate. Dies gilt ebenso für die Arbeits-, Miet- und Vermieterrechtsschutz. Während der Wartefrist gibt es z. B. in der Privatrechtsschutz keinen rechtlichen Verwaltungs-Rechtsschutz. Leistungen wie Schadenersatz-, Straf-, Steuer-, Ordnungswidrigkeiten-, Beratung- und Opfer-Rechtsschutz sowie Rechtsschutz in Vertrags- und Sachenrecht gibt es häufig ohne Wartefrist. Diese Leistungen können Sie oft gleich in Anspruch nehmen. Im Bereich Verkehrsrechtsschutz ist es sogar möglich, alle Unterbereiche ohne Wartezeit abzuschließen, darunter fällt der Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen und die Sozial-Rechtsschutz. Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit betrifft nur den Disziplinar- und Standesrechtsschutz, nicht aber Konflikte mit Ihrem Arbeitgeber. Hier gibt es wieder eine Wartezeit. Beim Bereich Rechtsschutz für Wohn- und Mietangelegenheiten gibt es für die Leistungen Steuer-, Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz meist keine Wartezeit. Für Wohn- und Grundstücks-Rechtsschutz beträgt die Wartefrist wiederum drei Monate.

Versicherungswechsel ohne Wartezeit sinnvoll

Wenn Sie zur Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit wechseln möchten, sollten Sie Ihre aktuelle Versicherung spätestens drei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit kündigen. Haben Sie nach einem Preisvergleich eine passende Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit gefunden und abgeschlossen, hat diese entweder eine ein- oder mehrjährige Vertragslaufzeit. Beim Anbieterwechsel wird seitens der Versicherer häufig auf das Vorschreiben einer Wartefrist verzichtet, wenn im neuen Versicherungspaket Leistungen enthalten sind, die Sie als Neukunde schon beim Vorgänger in Anspruch genommen haben. Wichtig und vor allem sinnvoll ist hier der nahtlose Übergang von der alten in die neue Versicherungspolice, so dass ununterbrochen Versicherungsschutz besteht. Stellen Sie als Kunde beim Vergleichen fest, dass es beim Wechsel schon wieder eine Wartezeit gibt, entscheiden Sie sich doch für eine Versicherung, wo dies nicht der Fall ist.

Gleicher Rechtsschutz ohne Wartezeit und mit Wartezeit

Ganz gleich, ob Sie eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit oder mit Wartezeit abschließen, der Umfang des Versicherungsschutzes ist davon nicht abhängig. Rechtsschutzversicherungen ohne Wartezeit übernehmen ebenso wie die Policen mit Wartezeit beispielsweise folgende Kosten:

Anwaltsgebühren

Gerichtskosten

Honorare für Gutachter oder Sachverständige

Kautionsgelder

Kosten des Gegners, wenn sie vom Versicherten beglichen werden müssen

Ob nun ohne oder mit Wartezeit – meist werden Rechtsschutzversicherungen mit einem Selbstbehalt vereinbart. Bis zu dieser Summe muss der Versicherte im Versicherungsfall die Kosten übernehmen, bevor die Rechtsschutzversicherung einspringt. Generell kann mit der Versicherung vereinbart werden, dass gegen einen etwas höheren Versicherungsbeitrag die Selbstbeteiligung ausgeschlossen wird.

Wichtige Fragen & Antworten

Wie hoch die Kosten für die Rechtsschutzversicherung ohne Wartefrist sind, darüber gibt Ihnen ein Preisvergleich bei GELD.de Auskunft. Sind Sie beispielsweise als Bauherr an einer Rechtsschutz interessiert, die sofort in Kraft tritt, wissen Sie so, wie viel Sie im Monat für die Begleichung der Prämie zurücklegen sollten. Eine neue Versicherung abzuschließen und gleich in Anspruch zu nehmen ist sicher nicht immer möglich. Voller Versicherungsschutz besteht erst mit dem Ablauf der Wartefrist, sofern eine vereinbart ist.

Service-Bereich

Sie haben noch Fragen? Gerne helfen wir Ihnen unter unserer kostenlosen Hotline unter der Telefonnummer 0800-3733766 weiter. Vielleicht finden Sie auch in unserem FAQ-Bereich sowie im Ratgeber von GELD.de die passende Antwort.

Mehr zum Rechtsschutz in unseren FAQ und allgemeinen Informationen