Ab wann gilt man als Selbständiger?

Man gilt als Selbstständiger, wenn man im letzten Kalenderjahr einen Gesamtumsatz von mehr als 12.000 € aus einer gewerblichen, freiberuflichen oder sonstigen selbständigen Tätigkeit hatte.

Ein Selbständiger ist nicht weisungsgebunden und handelt im eigenen Namen und in eigener Verantwortung. Vom Grundsatz her ist also jeder, der einen Gewerbeschein besitzt, ein (nebenberuflich) Selbständiger. Andere Definitionen machen die Selbständigkeit abhängig von der wöchentlichen Arbeitszeit, wobei der oben genannte Jahresumsatz die wohl beste Definition wiederspiegelt.

Rechtsschutz­versicherung
Testsieger und mehr als 250
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung