Schon ab 5,06 € monatlich

Privatrechtsschutz

Jetzt 250 Tarife vergleichen & bis zu 75% sparen!
  • Top-Testsieger im Vergleich
  • Für privaten Bereich, Beruf, Verkehr, Wohnen & Vermietung
  • Unverbindlich & kostenlos vergleichen
    Unsere Auszeichnungen:
  • getestet
  • ausgezeichnet
  • Bewertungen: 1935 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
Erstinformation: GELD.de ist Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs.1 Gewerbeordung.

Rechtsschutzversicherung

  • Berechnen
  • Tarifvergleich
  • Online Antrag
Was möchten Sie versichern
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung
TT.MM.JJJJ
TT.MM.JJJJ
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR

Warum fragen wir das?

Einige Versicherer bieten Beitragsnachlässe für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst.

Hinweise zur Auswahl

Wählen Sie auch "öffentl. Dienst", wenn Sie in diesem beschäftigt waren und sich mittlerweile im Ruhestand befinden.

Selbstständige sind anderen rechtlichen Gefahren ausgesetzt als Arbeitnehmer. Sollten Sie freiberuflich tätig sein, wählen Sie bitte auch "selbstständig".

Warum fragen wir das?

In einem Familientarif ist Ihr Lebenspartner mitversichert. Dies hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweise zur Auswahl

Bitte wählen Sie "ja", wenn Sie Ihren Lebenspartner (Ehepartner oder Partner in eheänlicher Gemeinschaft an gemeinsamem gemeldeten Wohnsitz) mitversichern möchten. Ihre Kinder sind im Familien- und Partnertarif bis zum Ende ihrer Erstausbildung (Berufsausbildung oder Studium) mitversichert. Bei Wahl von "nein" gewähren einige Gesellschaften "Single-Rabatt". Ihre Kinder sind in der Regel auch im Singletarif mitversichert.

Warum fragen wir das?

Die Angabe des Geburtsdatums ihres Partners ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungsgesellschaften bieten Beitragsnachlässe für bestimmte Altersgruppen.

Warum fragen wir das?

Die Angabe Ihres Geburtsdatums ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungsgesellschaften bieten Beitragsnachlässe für bestimmte Altersgruppen.

Warum fragen wir das?

Die Höhe der Jahresbruttomiete für die von Ihnen vermieteten Wohneinheiten hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweis zum Ausfüllen

Die Jahresbruttomiete beinhaltet die reinen Mieteinnahmen und die Nebenkosten (z.B. Müllabfuhr, Treppenhausreinigung, Grundsteuer). Verbrauchskosten für Strom, Heizung und Wasser sind darin nicht enthalten.

Warum fragen wir das?

Die Anzahl der vermieteten Wohneinheiten hat Einfluss auf die Beitragshöhe.

Hinweis zur Auswahl

Bitte versichern Sie alle Wohneinheiten, die Sie unter der gleichen Anschrift vermieten. Sie können bis zu 6 vermietete Wohneinheiten versichern.

Die vermietete Wohneinheit kann nur dann versichert werden, wenn sich diese nicht im eigenen Haus befindet. Sonst müssen Sie zusätzlich den Bereich "Wohnen" (Eigentums- und Mietrechtsschutz) für das eigene Haus mitversichern.

Warum fragen wir das?

Sie können den Versicherungsumfang individuell nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

  • Privat: private Rechtsstreitigkeiten, z.B. Vertrags- und Sach-, Internet-, Steuerrecht
  • Beruf: berufliche Streitigkeiten, z.B. bei angedrohter Kündigung und für Aufhebungsverträge
  • Verkehr: Streitigkeiten im Straßenverkehr, z.B. Verkehrsunfall und Ordnungswidrigkeiten
  • Wohnen: Rechtsstreitigkeiten in den selbstgenutzten Wohnräumen (Eigentum oder gemietet), z.B. Nebenkosten, Nachbarn
  • Vermietung: Rechtsstreitigkeiten als Vermieter, z.B. Grundstück, Nachbarn
Warum fragen wir das?

Ihr zukünftiger Versicherer benötigt die Information, wann Sie Ihrem Vorversicherer zuletzt einen Schaden gemeldet haben.

Hinweis zur Auswahl

Sollten Sie keinen Schaden gemeldet haben, wählen Sie bitte "schadenfrei".

Warum fragen wir das?

Bitte geben Sie an, ob Sie oder ggf. Ihr Lebenspartner eine Vorversicherung hatten bzw. noch haben. Einige Versicherer bieten eine günstigere Selbstbeteiligungseinstufung für Kunden, die den Vertrag ihrer Vorversicherung schadenfrei beendet haben.

Achtung: Falsche Angaben zur Vorversicherung können nachträglich zu einer Vertragskündigung oder Vertragsänderung seitens des Versicherers führen. Bitte beachten Sie, dass Schäden in diesem Fall möglicherweise nicht erstattet werden.

Privatrechtsschutz Vergleich für 2017

Was beinhaltet eine Privatrechtsschutzversicherung?

Kommt es aufgrund eines Streits im Privatleben zu einem Gerichtsverfahren, ist es sinnvoll, wenn Sie vorab eine Privatrechtsschutzversicherung abgeschlossen haben. Die Frage „was ist Privatrechtsschutz“ lässt sich somit leicht beantworteten: Leider lassen sich private Auseinandersetzungen nicht immer außergerichtlich regeln, und wenn es zu einem Prozess kommt, entstehen Ihnen unter Umständen hohe Kosten. Mit einer günstigen Privatrechtsschutz können Sie dies vermeiden. Wichtig sind hier die Leistungen der Police, zu diesen zählen beispielsweise die Übernahme der Anwalts- und Gerichtskosten oder Kosten für Zeugen, Sachverständige und Gutachten.

Privatrechtsschutzversicherung Vergleich auf GELD.de

Das Angebot an Privatrechtsschutzversicherungen auf dem deutschen Versicherungsmarkt ist groß und zum Teil schwer miteinander vergleichbar, zumindest wenn Sie eigenständig recherchieren. Der Rechtsschutzversicherung Vergleich von GELD.de soll Ihnen helfen Klarheit und Übersicht über die angebotenen Tarife zu erhalten. Einfach, schnell und mit nur wenigen Schritten bieten wir Ihnen einen umfassenden Überblick über angebotene Privatrechtsschutzpolicen. Geben Sie zu diesem Zweck einfach die geforderten Angaben in die Suchmaske ein. Tragen Sie dazu Ihre aktuelle Tätigkeit, Ihr Geburtsdatum sowie Informationen zur eventuellen Vorversicherung ein. Hier gilt es zu beantworten, ob bei Ihnen in den letzten 5 Jahren bereits eine Vorversicherung bestand und ob in dieser Zeit bereits Schäden bzw. Streitigkeiten reguliert wurden. Mit Klick auf „Jetzt kostenlos berechnen“ listen wir Ihnen alle Versicherungen auf, deren Tarife sich mit den von Ihnen gemachten Angaben decken. Die günstigste Privatrechtsschutzversicherung steht dabei ganz oben. Wenn Ihnen ein Tarif gefällt, haben Sie jetzt zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie ein unverbindliches Angebot anfordern, woraufhin sich GELD.de mit Ihnen in Verbindung setzen wird. Zum anderen besteht die Option, dass Sie die Privatversicherung online beantragen und damit sofort zu sparen.

Leistungen der Privatrechtsschutz – was ist versichert?

Die private Rechtsschutzversicherung leistet sobald ein Rechtsschutzfall vorliegt. Ihm muss ein tatsächlicher oder vorgeworfener Verstoß gegen Rechtspflichten vorausgehen. Des Weiteren überprüft der Versicherer, wie es mit der Aussicht auf Erfolg steht und ob Ihnen als Kunden kein schuldhaftes Handeln angelastet werden kann. Die Rechtsschutzversicherung gilt für Vertrags- und Sachenrecht. Wenn an Ihrem Urlaubsort ein 3-Sterne-Hotel steht, statt der zugesicherten Nobelherberge, können Sie als Versicherungsnehmer auf die Unterstützung Ihrer Privatrechtsschutz zählen.

Wenn Sie dabei sind, die Leistungen der Privatrechtsschutzversicherung vergleichen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass eine Steuer-Rechtsschutz enthalten ist. Diese hilft Ihnen bei Ärger mit dem Finanzamt, z. B. bei Anerkennung von Werbungskosten. Sozial-Rechtsschutz ist praktisch, wenn sich Ihre Krankenkasse beim beantragten Krankengeld querstellt. Der Straf-Rechtsschutz kommt zum Zug, wenn Ihnen fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen wird. Ob Ihnen auch für Verwaltungs-, Ordnungswidrigkeit-, Opfer- und Beratungs-Rechtsschutz im Familien und Erbrecht angeboten wird, sehen Sie, sobald Sie für den Privatrechtsschutz ein Vergleich gemacht haben. Die meisten Rechtsschutzversicherer machen beim Vertrags- und Sachenrecht einen Bogen um das Thema Bau. Dass es hier zu Ärger zwischen den beteiligen Parteien kommt, ist häufig vorprogrammiert. Die private Rechtsschutz zahlt auch nicht bei den Dingen, die das kollektive Arbeitsrecht oder Familienrecht betreffen.

Was muss ich bei der Kündigung beachten?

Allgemein können Sie Ihre aktuelle Privatrechtsschutz mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Beachten Sie dabei, dass das Versicherungsjahr nicht zwangsläufig mit dem Kalenderjahr übereinstimmt. Sollten Sie sich für eine neue Police entscheiden, wird Ihnen meist ein Versicherungsschutz mit einer Vertragslaufzeit von einem Jahr oder drei Jahren angeboten. Wie die konkreten Bedingungen jeweils lauten, können Sie herausfinden, wenn Sie Ihre Privatrechtsschutzversicherung einem Preisvergleich unterziehen.

Was kostet die Police?

Für eine günstige Privatrechtsschutzversicherung sollten Sie nicht zu hohe Kosten aufwenden. Wie die Kosten ausfallen, darüber gibt Ihnen unser Versicherungsvergleich Aufschluss. Wollen Sie eine neue Police abschließen, können Sie sich an den Ergebnissen ganz oben in der Trefferliste orientieren. Die Frage "Was ist versichert?" sollte dabei nicht in den Hintergrund treten. Eine Privatrechtsschutzversicherung ist dann sinnvoll ausgesucht, wenn sowohl der Preis, als auch die Leistung stimmen.

Gibt es die Privatrechtsschutzversicherung ohne Wartezeit?

Versicherungsschutz besteht regulär ab dem vereinbarten Zeitpunkt, so dass es die Police auch ohne Wartezeit gibt. Dies gilt allerdings nicht für das gesamte Leistungsspektrum. Bei bestimmten Rechtsstreitigkeiten, z. B. im Vertrags- und Sachenrecht, kann es eine standardmäßige Wartezeit von 3 Monaten geben. Erst mit dem Ablauf vertraglicher Frisen leistet die Versicherung in sämtlichen vereinbarten Rechtsangelegenheiten. Sollten Sie die Police nahtlos wechseln, besteht in der Regel keine Wartezeit. Als Versicherungsnehmer sollten Sie zudem dafür Sorge tragen, dass sie die Prämien pünktlich überweisen. Wichtig ist, dass keine Lücken im Versicherungsschutz entstehen.

Bonitätsprüfung per Schufa-Auskunft

Zum Abschluss einer Versicherung gehört auch immer die Überprüfung der Bonität des Versicherungsnehmers. Wenn die Schufa-Auskunft keine auffälligen Einträge aufweist, ist ein Schritt in Richtung Versicherungsabschluss getan.

Service-Bereich

Sollten Sie weitere Fragen haben, die wir Ihnen noch nicht beantworten konnten, so schauen Sie doch in unseren FAQ-Bereich auf GELD.de. Weitere Möglichkeiten, sich Informationen zur Privatrechtsschutz zu holen, bestehen in der Nutzung unseres Ratgebers, Lexikons oder der Hotline unter der Telefonnummer 0800-3733766.

Mehr zum Rechtsschutz in unseren FAQ und allgemeinen Informationen