Sie sind hier:

Private Krankenversicherung & Familienversicherung

Eine private Krankenversicherung unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der gesetzlichen Krankenversicherung und dies betrifft unter anderem auch die private Krankenversicherung als Familienversicherung. So sind es Versicherungsnehmer der gesetzlichen Krankenversicherung gewöhnt, dass ihre Familienmitglieder kostenfrei über den Hauptversicherten mitversichert sind und auch die gleichen Leistungen genießen können. In der privaten Krankenversicherung gibt es hingegen keine Familienversicherung, dafür jedoch kostengünstige Einzelverträge für Angehörige. Insbesondere die Versicherungspolicen für Kinder sind sehr preissparend gestaltet und enthalten dabei alle wichtigen und notwendigen Leistungen.

Was bietet die private Krankenversicherung für Familien?

Obwohl Privatkassen keine eigenständige Familienversicherung zur Verfügung stellen, sind sie durchaus eine interessante Alternative für Familien. So müssten Arbeitnehmer, die sich zwischen PKV und GKV entscheiden können, aufgrund der Einkommens- und Bemessungsgrenze relativ hohe Beiträge an die GKV zahlen. Die private Krankenversicherung kann hingegen günstigere Tarife bieten. Auch Familien mit zwei Kindern können einen Rundum-Schutz aus der privaten Krankenversicherung erhalten. Vom Preisniveau passen sich die PKV-Beiträge dem GKV-Beitrag für die Familienversicherung an und sind teilweise sogar etwas günstiger. Ausschlaggebend hierfür ist lediglich die Auswahl richtiger Leistungen und das Abwählen falscher oder unnötiger Leistungen. Des Weiteren ist die private Krankenversicherung als Familienversicherung aufgrund einer möglichen Beitragsrückerstattung sehr interessant für Familien. Denn durch diese können jährlich bis zu sechs Monatsbeiträge eingespart oder zurückerstattet werden. Vor allem junge Familien nehmen diesen Vorteil sehr erfreut an. Darüber hinaus könnten Familien, in denen die Eltern selbstständig oder freiberuflich arbeiten, mit der privaten Krankenversicherung Steuern sparen.