Chronisch Kranke - Die Zukunft der Kassen?

Mit der Einführung des Gesundheitsfonds ändern viele Krankenkassen ihre Strategie: Aus der Jagd nach gesunden Mitgliedern wird ein Run auf chronisch Kranke. Denn für sie erhalten sie künftig deutlich mehr Geld. An „Gesunden“ werden sie demzufolge kein großes Interesse mehr haben. Die daraus resultierenden höheren Kosten müssen aber alle tragen. Da stellt die Private Krankenversicherung für viele Arbeitnehmer, Beamte und Selbstständige die günstigere Alternative dar.

Früher waren Patienten mit chronischen Krankheiten eine schwere Belastung für die Krankenkassen. Die Ausgaben für die medizinische Versorgung dieser Patienten lagen oft höher als die Einnahmen, die aus den Beiträgen der Betroffenen erzielt werden konnten und die gesunden Mitglieder haben die Kranken finanziert. Aus diesem Grund freuten sich in der Vergangenheit die Krankenkassen vor allem über jene Nicht-Patienten, die sich über ihr Einkommen oder über ihre selbständige Tätigkeit regelmäßig an den Einnahmen der Krankenkasse beteiligen konnten, ohne aber selbst tatsächlich Leistungen des Gesundheitssystems in Anspruch nehmen zu müssen.

Mit der Einführung des Gesundheitsfonds wird alles anders. Krankenkassen mit einer hohen Anzahl an schwer kranken Mitgliedern erhalten nun höhere Ausgleichszahlungen aus dem Gesundheitsfonds. Diese sollen sich künftig an den Kosten der Kassen orientieren. Aus der Jagd nach den gesunden Mitgliedern könnte nun ein Run auf schwer und chronisch Kranke werden. Denn Krankenkassen werden stärker über den Gesundheitsfonds zu Kasse gebeten, weisen sie nicht genügend Kosten verursachende Mitglieder auf. Im Gegenzug erhalten sie künftig deutlich mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds für chronisch und schwer erkrankte Personen. An „Gesunden“ werden sie demzufolge nicht mehr so stark interessiert sein, sondern eher darauf bedacht sein, viele Kranke in ihren Reihen zu halten, um mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds zu bekommen.

Da stellt die private Krankenversicherung für viele Arbeitnehmer, Beamte, Freiberufler und selbstständige Menschen die günstigere Alternative dar. Personen, die die Bedingungen für eine Mitgliedschaft in der privaten Krankenversicherung erfüllen, können sich mit einem Vergleich leicht über die vielfältigen Möglichkeiten informieren.

Private Kranken­versicherung
Jetzt Patient 1. Klasse werden!
  • Erwachsener
  • Kind(er)
  • Erwachsener mit Kind(er)