Lebensversicherung FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen sowie alle Antworten zum Thema Lebensversicherung, einschließlich fondsgebundener und Kapitallebensversicherung.


Welche Varianten der Lebensversicherung gibt es?

Man unterscheidet zwischen folgenden Lebensversicherungsarten:

Die am häufigsten abgeschlossene Lebensversicherung ist die Kapital-Lebensversicherung, denn sie bietet eine doppelte Sicherheit: Vorsorge im Todesfall sowie Auszahlung des angesparten Kapitals bei Vertragsende.

Man rechnet die private Rentenversicherung auch zur Lebensversicherung, denn sie wird grundsätzlich auf Basis der Lebensversicherung des Versicherten kalkuliert.

Warum brauche ich eine Kapitallebensversicherung?

Die Kapitalversicherung war für die Altersversorgung schon immer sehr wichtig. Hier liegt eine Koppelung von Sparen und Risikoabsicherung vor. Aufs Leben und bei Bedarf auf andere gesundheitliche Bereiche wird eine Versicherung abgeschlossen und der Beitrag wird untrennbar mit einem Sparanteil gekoppelt. Diese Ansparung erhält dieselben Steuervergünstigungen wie die Risiko-Lebensversicherung und ermöglicht einen zuverlässigen Baustein zur Altersvorsorge.

Der Versicherer garantiert einen Mindestzins von 2,75 % auf den Sparanteil, woraus die Versicherungssumme bei Ablauf des Vertrags errechnet wird. Neben dieser garantierten Summe kommen noch Überschüsse am Ende der Laufzeit zur Auszahlung, die der Versicherer aus drei Quellen erwirtschaftet und an den Versicherten weitergibt:

  • Zinserträge
  • Risikoerträge (Ausschüttung, wenn weniger Versicherungsfälle vorliegen als statistisch kalkuliert)
  • Kostenerträge (Ausschüttung, wenn Verwaltungskosten niedriger ausfallen als geplant)

Nur durch diese Überschüsse wird die Lebensversicherung attraktiv, denn hierdurch wird der Rechnungszins übertroffen.

Heutzutage gibt es viele Varianten: von der Klassischen Lebensversicherung bis hin zur Fondsgebundenen Lebensversicherung. Die Auswahl der individuell besten Lebensversicherung ist sehr wichtig. Fordern Sie deshalb einen kostenlosen und völlig unverbindlichen Versicherungsvergleich an.

Was leistet eine Kapitallebensversicherung?

In folgenden zwei Fällen leistet die Kapital-Lebensversicherung:

  • Der Versicherte stirbt während der Vertragslaufzeit (Todesfall).
  • Der Versicherte erlebt den Vertragsablauf (Erlebensfall).

Todesfall

Die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme wird in diesem Fall ausbezahlt. Das Geld geht an die im Vertrag bestimmte Person; ist niemand bestimmt, sind die Erben automatisch bezugsberechtigt.

Erlebensfall

Der Versicherte erhält in diesem Fall die Versicherungssumme, zuzüglich der angesammelten Überschuss- bzw. Gewinnanteile.

Was muss ich bei Abschluss einer Kapitallebensversicherung beachten?

Die folgenden Punkte sollten beim Abschluss einer Kapital-Lebensversicherung besonders beachtet werden:

  • Zeitpunkt und Höhe der zu erbringenden Leistungen (sinnvolle Laufzeit und Versicherungssumme)
  • vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung der Gesundheitsfragen im Antrag, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden
  • Vereinbarung einer Dynamik, um Wertverlust bei langlaufenden Verträgen ausgleichen zu können (jährliche Erhöhung der Beiträge und Leistungen durch bei Vertragsabschluss vereinbarten Prozentsatz oder durch prozentuale Steigerung des Höchstbetrags in der gesetzlichen Rentenversicherung)
  • bei Vertragsabschluss Festlegung des Bezugsberechtigten im Todesfall (kann jederzeit geändert werden, außer ein unwiderrufliches Bezugsrecht wurde vereinbart)

Wann leistet eine Kapitellebensversicherung nicht?

Der Lebensversicherer erbringt keine bzw. geringere Leistungen wenn:

  • der Versicherte vor Ablauf von drei Jahren nach Vertragsabschluss Selbstmord begeht
  • der Tod des Versicherten in (un-)mittelbarem Zusammenhang mit kriegerischen Ereignissen steht
  • die Gesundheitsfragen bei Vertragsabschluss nicht wahrheitsgemäß oder unvollständig beantwortet wurden und diese „unterschlagenen“ Umstände mit dem Ableben des Versicherten in Zusammenhang stehen.

Wann lohnt sich eine Kapitallebensversicherung?

Sie sollten sich für eine Kapitallebensversicherung entscheiden, wenn es um folgende Ansprüche geht:

  • langfristige Kapitalanlage mit regelmäßig zu zahlendem Beitrag ohne weiteren Aufwand für Anleger/in
  • Koppelung einer Ansparung mit einer Hinterbliebenenabsicherung und anderen Zusätzen, z. B. einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung
  • steuerfreie Auszahlung der Zinsgewinne
  • steuerliche Absetzbarkeit der Versicherungsbeiträge
  • zuverlässige, sichere und kalkulierbare private Altersvorsorge mit Auszahlung zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt

Wann lohnt sich eine Kapitallebensversicherung nicht?

Wenn folgende Bedingungen gegeben sind, sollten Sie lieber über den Abschluss einer anderen Lebensversicherung nachdenken:

  • kurzfristige hochrentierliche Anlage
  • Flexibilität und Verfügbarkeit des Geldes
  • Ansparung ohne weitere Vorsorge
  • immer die optimale Rendite, die der Markt gerade bieten kann
  • kurzzeitige Risikoabsicherung und gleichzeitig langfristige Ansparung
  • fondsgebundene Lebensversicherung

Für wen eignet sich eine Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung ist besonders für junge Familien ideal, denn eine finanzielle Sicherheit, für z. B. einen Kredit oder für eine Baufinanzierung, ist heute wichtiger denn je. Bei günstigen Beiträgen erhalten Sie sofortigen Versicherungsschutz mit garantierten Leistungen. Ihre Familie wird gegen finanzielle Risiken abgesichert. Außerdem können Sie nach einigen Jahren Ihre Versicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine private Altersvorsorge umtauschen.

Aus welchen Gründen ist eine Risikolebensversicherung preiswert?

Der Verwaltungskostenanteil ist relativ gering. Bei den meisten Versicherern werden keine hohen Provisionen für diese Verträge gezahlt und die Bestandsverwaltung ist nicht besonders aufwendig. Die Versicherer erwirtschaften aus Verträgen der Risikoversicherung immer Überschüsse, die sie an Versicherte in Form einer sofortigen Beitragsreduzierung oder als kostenlose Summenerhöhung weitergeben müssen. Somit wird der Beitrag für den gewünschten Versicherungsschutz noch einmal erheblich reduziert.

Allerdings gibt es keine Garantie für diese Überschussbeteiligung. Bei schlechter Ertragslage kann der Beitragsnachlass verringert oder die Bonussumme reduziert werden. Diese Tarife werden aus den aktuellen Sterbetafeln heraus kalkuliert. Sie zeigen die gestiegene Lebenserwartung, wodurch das Risiko des Versicherers zur Auszahlung der Summe sinkt.

Wie funktioniert die gebrauchte englische Lebensversicherung?

Ein Versicherter möchte aus privaten Gründen aus seiner Lebensversicherung aussteigen, die allerdings noch eine Laufzeit von 8 - 12 Jahren hat. Gründe hierfür gibt es viele: In England werden sehr viel häufiger Immobilien verkauft als in Deutschland. Die Versicherung, mit deren Hilfe das Baudarlehen getilgt werden sollte, wird nicht mehr benötigt. Anstatt sich mit dem geringeren Rückkaufwert durch die Versicherungsgesellschaft zufrieden zu geben, verkauft der Versicherte seine Police an einen Händler. Dieser Handel mit Lebensversicherungen wird von englischen Auktionshäusern schon seit 1843 betrieben.

Bei den gebrauchten Englischen Policen erwirbt man die bereits eingezahlten Gelder und die bereits erwirtschafteten Boni der Gesellschaft und zahlt die Versicherungsprämien bis zum Laufzeitende weiter, um dann die gesamte Versicherungssumme zu erhalten.

Welche Vorteile bietet die gebrauchte englische Lebensversicherung?

Der Erwerb von gebrauchten englischen Lebensversicherungen hat für den Anleger folgende bedeutende Vorteile:

  • Bereits während ihrer Laufzeit haben Englische Lebensversicherungen zu jeder Zeit einen garantierten Ablaufwert aus Versicherungssumme plus bereits erzielter Boni, der nicht mehr fallen kann. Man weiß also genau, welchen Wert die Versicherung mindestens hat, wenn man die Prämien bis zum Laufzeitende weiterzahlt.
  • Man profitiert von der hohen Vergangenheitsperformance der englischen Versicherungen, die über die Boni bereits im Vertrag enthalten sind.
  • Die Investition in die gebrauchte englische Lebensversicherung bringt eine höhere Verzinsung als z.B. Festgeld bei einer hohen Sicherheit der Anlage.
  • Die Steuervorteile einer Lebensversicherung können bei richtiger Gestaltung teilweise genutzt werden.
  • Zufluss und Auszahlungsplan können Ihren Vorstellungen entsprechend angepasst werden.
  • Keine Alters- und Gesundheitsbeschränkungen.