Fondsgebundene Lebensversicherung

en sind eine sehr moderne und flexible Form der Alters- und Familienversicherung. Sie bilden einen besonders effektiven Schutz für Ihre Familie - neben dem Aufbau einer eigenständigen Alterssicherung. Es gibt auch die Variable , bei der sich der Versicherungsschutz flexibel und problemlos Ihrem Leben anpasst.

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist der Kapital-Lebensversicherung in vielerlei Hinsicht ähnlich. Der Hauptunterschied liegt darin, dass die Sparanteile nicht in den Deckungsstock des Lebensversicherers gehen, sondern in Investmentfonds investiert werden. Der Versicherungsnehmer kann meist einen oder mehrere Fonds selbst auswählen – die Auswahl kann während der Versicherungsdauer meist verändert werden.

Es gibt bei der fondsgebundenen Lebensversicherung keine Mindestverzinsung – der Verlust des gesamten Kapitals ist auch möglich. Das Ablauftiming stellt ein Problem bei dieser Art der Lebensversicherung dar. Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn der Versicherte in den letzten Jahren der Versicherungsdauer durch Kurseinbrüche einen hohen Wertverlust in Kauf nehmen müsste. Für dieses Problem gibt es zwei Lösungen: Übertragungsoption und Ablaufmanagement.

Übertragungsoption:

Der Versicherungsnehmer kann die Fondsanteile beim Ablauf der Versicherung auf ein eigenes Depot übertragen lassen, um dann einen günstigeren Zeitpunkt für den Verkauf der Anteile abzuwarten.

Ablaufmanagement:

Das Anlagevermögen wird in den letzten Vertragsjahren in risikoärmere Investmentfonds umgeschichtet. Entweder passiert das automatisch oder der Versicherer macht dem Versicherten entsprechende Vorschläge, die er annehmen oder ablehnen kann.