Sie sind hier:

Globalzession

Die Zession stellt für Unternehmen eine Finanzierungsmöglichkeit dar und sichert laufende Liquidität. Indem Forderungen an eine Forderungszessions-Gesellschaft oder ein Bankinstitut abgetreten werden, erhält das Unternehmen die Möglichkeit eines frühzeitigen Ausgleiches eigener Verbindlichkeiten. Es kann vorzeitig auf offene Forderungen, welche noch nicht fällig sind, zurückgreifen und das gewonnene Kapital einer sofortigen Nutzung zuführen. Das Unternehmen muss auf vertraglich geregelte Teile der Forderung verzichten, die ein Forderungsverkäufer als Gebühr beansprucht. Üblicherweise sind nur bereits bestehende Forderungen im Rahmen der Zession abtretbar. Die Globalzession bietet umfassendere Möglichkeiten, denn hier können sowohl bereits bestehende als auch zukünftig entstehende Forderungen an ein Bankinstitut oder eine Forderungszessionsgesellschaft übergeben werden. Die Globalzession (Abtretung von Forderungen, die noch nicht bestehen) kann ein wesentlicher Bestandteil einer Vorfinanzierung von Lieferanten sein, insbesondere dann, wenn durch das Unternehmen bestimmte Vorleistungen für Lieferungen finanziert oder erbracht werden müssen. Bei der Globalzession werden die abgetretenen, in Zukunft bestehenden Forderungen, mit einer wesentlich höheren Gebühr berechnet.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage