Sie sind hier:

Call-Kredit

Ein Call-Kredit stellt einen Kredit dar, der in einer fremden Währung aufgenommen wird. Aus diesem Grund ist auch die Bezeichnung Fremdwährungskredit für den Call-Kredit gebräuchlich. Die Motivation, einen Kredit in einer fremden Währung aufzunehmen, besteht in der Hoffnung auf eine für den Kreditnehmer günstige Kursentwicklung zum Zeitpunkt der Rückzahlung. Der Call-Kredit wird nur in einer Höhe von mindestens 50 000 Euro gewährt. Die Rückzahlung erfolgt in einer Summe zu einem im Kreditvertrag festgelegten Zeitpunkt. Während der Laufzeit fallen für den Call-Kredit ausschließlich Zinsen an. Die Laufzeiten der Fremdwährungskredite variieren zwischen kurz- sowie mittel- und langfristigen Zeiträumen und können daher von einem Monat bis zu zehn Jahren betragen. Da die Hoffnung auf eine günstige Kursentwicklung auf der Seite des Kreditnehmers auf der anderen Seite mit einem Risiko der ausländischen Bank einhergeht, wird für einen Call-Kredit in der Regel eine Sicherheit gefordert, die über die Kreditsumme hinausgeht. Gebräuchlich sind Absicherungen von 120 %.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage