Sie sind hier:

Bonitätsabhangiger Zinssatz

Bei einem bonitätsabhängigen Zinssatz wird die Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers berücksichtigt. Ein höheres Ausfallrisiko führt zu einem höheren Zinssatz. Grundsätzlich wäre das Prinzip des bonitätsabhängigen Zinssatzes - es wurde erst in den letzten Jahren flächendeckend eingeführt - zu begrüßen, da das persönliche Ausfallrisiko angemessen berücksichtigt wird. In der Praxis treten für den Verbraucher jedoch viele Probleme auf. Banken werben in der Regel mit dem niedrigen effektiven Zinssatz bei der höchsten Bonität. Doch kaum ein Kreditnehmer wird in diese Kategorie eingestuft, laut verschiedener Analysen müssen mehr als 90 Prozent alle Kreditnehmer einen weitaus höhere Zinssatz zahlen, teilweise kann dieser sogar ein Vielfaches des beworbenen Wertes betragen. Potenzielle Kreditnehmer erfahren ihren persönlichen bonitätsabhängigen Zinssatz erst bei vollständiger Einreichung aller Unterlagen. Bei der Vielzahl der Anbieter ist ein Vergleich aller Angebote nicht möglich. Aufgrund der unterschiedlichen Bewertung der Bonität durch die Banken kann auch ein Online-Vergleich keine klare Richtlinie für die Entscheidung vorgeben.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage