Sie sind hier:

Bilaterale Kredite

Bilaterale Kredite bezeichnen Kredite, welche zwischen einem Kreditnehmer und einer kreditgebenden Bank geschlossen werden. Bilaterale Kredite bezeichnen somit zweiseitige Kredite, welche durch zwei Vertragspartner vereinbart werden. Dabei gibt dieser Begriff nicht an, um welchen Kredit es sich dabei handelt. So kann es sich bei bilateralen Krediten zum Beispiel um einen Investitionskredit eines Unternehmens oder um einen Konsumentenkredit handeln, welcher als Ratenkredit von einem privaten Kunden aufgenommen wird. Bilaterale Kredite werden jedoch von Unternehmen nicht gerne genutzt, da sich das Unternehmen für die gesamte Laufzeit des Kredites für die Rückzahlung an die kreditgebende Bank binden muss. Zudem ist die Aufnahme dieser Kredite mit Kosten verbunden. So fallen für die Aufnahmen von bilateralen Krediten Zinsen an. Unternehmen werden in der Regel versuchen, auf günstigere Alternativen zurückzugreifen, um sich Eigenkapital oder Fremdkapital zu beschaffen. Dazu zählt zum Beispiel die Ausgabe von Aktien bei der Unternehmensform AG oder auch durch Beteiligungen von Beteiligungsgesellschaften.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage