Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

X-Ray

X-Ray ist den wenigsten Menschen unter dieser Bezeichnung bekannt, bedeutet aber nichts anderes als Röntgenstrahlen. Es handelt sich hier um den englischen Begriff, der weltweit in der Medizin für Röntgenstrahlen als Fachbegriff gilt. Röntgenstrahlen, oder auch X-Ray, sind eine wichtige Methode der modernen Diagnostik und findet in allen medizinischen Bereichen Anwendung. In der Zahnmedizin werden Röntgenuntersuchungen durchgeführt, um den Kiefer, die Knochenstruktur und natürlich auch krankhafte Veränderungen am Zahn, die rein äußerlich nicht sichtbar sind, zu erkennen, eine Diagnose zu stellen und die Behandlung darauf zu begründen. In der Chirurgie findet X-Ray Anwendung um einen Bruch, der äußerlich nicht sichtbar ist, zu diagnostizieren oder um das Gewebe auf Knochensplitter zu untersuchen. Eine Behandlung mit X-Ray kann gefährlich sein, wenn sie zu häufig zur Diagnose eingesetzt wird, deswegen wird vor einer Röntgenuntersuchung immer gefragt, wann der Patient das letzte Mal geröntgt wurde. Schwangere dürfen sich keiner Röntgenuntersuchung unterziehen, weil die Strahlen beim X-Ray schädigend für die Fruchtbarkeit sind. Ärztliches Personal, das zur Bedienung des Röntgenapparates eingesetzt wird, muss sich mit bleihaltiger Spezialkleidung vor den Strahlen eines X-Ray schützen. Der Patient wird ebenfalls mit bleihaltigen Schutzdecken abgedeckt, damit nur der Bereich den Strahlen ausgesetzt ist, der untersucht werden soll. Eine röntgenologische Untersuchung ist aber immer noch eine hieb- und stichfeste Diagnosemethode, die bisher noch nicht durch ein anderes Verfahren ersetzt werden konnte. Unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen kann sie auch unbedenklich eingesetzt werden. Die Krankenkassen kommen für die X-Ray Untersuchung auf, da sie ohnehin nur dann zum Einsatz kommt, wenn sie ärztlich angeordnet wird und somit unter die medizinische Notwendigkeit fällt.