Sie sind hier:

Laktose

Bei Laktose handelt es sich um Milchzucker. Milchzucker ist in allen Nahrungsmitteln vorhanden, die aus Milch hergestellt werden, es sei denn, der Milchzucker wird in einem speziellen Verfahren entzogen. Viele Menschen reagieren allergisch auf Milchzucker, man spricht hier von einer Laktose-Intoleranz. Wer davon betroffen ist, leidet unter den üblichen Symptomen: Starke Blähungen, Durchfall, Magenschmerzen, aber auch Übelkeit bis hin zu regelmäßigem Erbrechen. Im schlimmsten Fall treten alle Symptome zusammen auf. Obwohl die Laktose-Intoleranz eine inzwischen sehr häufig vorkommende Nahrungsmittelunverträglichkeit ist, dauert es oft unverhältnismäßig lange bis eine eindeutige Diagnose für die Beschwerden feststeht. Laktose-Intoleranz ist nicht heilbar, jedoch beeinflusst sie die Lebensqualität nicht oder nur wenig, sofern man sich an die ärztlichen Anweisungen hält. Die Ärzte können Tabletten verschreiben, die allerdings nur gegen die Symptome wirken. Grundsätzlich müssen die Betroffenen ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen. Milchprodukte müssen vom Speiseplan gestrichen werden. Auch Käse enthält in der Regel Laktose und sollte nicht mehr gegessen werden. Vor einigen Jahren noch war für Menschen mit Laktose-Intoleranz bereits der Verzehr eines einzigen Becher Joghurts oder einer Scheibe Käse problematisch, da Laktose Produkte auch in geringen Mengen Symptome hervorgerufen haben. Inzwischen gibt es hervorragende Produkte, die auf der Basis von Soja hergestellt werden, sodass der Genuss von Joghurt oder Milch wieder möglich ist. Trotz allem darf man nicht vergessen, dass Milchprodukte auch wichtige Mineralstoffe enthalten wie beispielsweise Kalzium. Häufig müssen Laktose-Intolerante Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.