Kolik

Von einer Kolikspricht man, wenn Schmerzen, die von inneren Organen ausgehen, sehr intensiv und krampfartig auftreten. Die häufigsten Koliken gehen von der Galle, den Nieren oder vom Magen aus. Häufig haben sich Steine in den Organen gebildet, die operativ entfernt werden müssen, damit weitere Koliken nicht mehr ausgelöst werden können. Eine Kolik entsteht jedoch auch lange vor der Bildung von Steinen und basiet auf feinem Gries, der sich in den Organen gebildet hat. Die Schmerzen können überall hin strahlen, häufig in den Rücken, was eine genaue Ortung der Herkunft des krampfartigen Schmerzes erschwert. Atemnot ist eine häufige Begleiterscheinung der Kolik. Gegen den Gries, der sich in den verschiedenen Organen bildet, können Medikamente eingenommen werden, die diesen auflösen und abfließen lassen. Bei Steinen wird in der Regel inzwischen die moderne Lasertechnik angewendet. Durch den Laser werden die Steine zertrümmert und gehen praktisch von alleine ab, so dass nur dieser kleine Eingriff notwendig ist.