Sie sind hier:

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt muss sofort ärztliche behandelt werden, denn er kann durchaus lebensbedrohlich sein. Bei einem Infarkt stirbt Gewebe im Herzmuskel ab. Dies kommt vor, wenn Durchblutungsstörungen bestehen. Die Symptome sind relativ eindeutig. Meist verspürt der Betroffene einen Schmerz, der länger als zwanzig Minuten anhält. Er breitet sich kreisförmig im Brustbereich aus, kann bis in den Arm ausstrahlen, das muss aber nicht zwingend der Fall sein. Den Patienten ist meist schlecht, sie leiden unter Schweißausbrüchen, viele müssen sich übergeben. Häufig berichten Betroffene auch von einer inneren Todesangst während eines Herzinfarkts. Wenn der Verdacht auf Herzinfarkt besteht, muss sofort der Notarzt und ein Krankenwagen verständigt werden und der Patient sollte sofort in die nächste Klinik gebracht werden. Da eine anschließende Überwachung notwendig ist, verbleiben Patienten mit Herzinfarkt noch für einige Tage auf Station. Ebenso wichtig sind auch regelmäßige Nachkontrollen nach einem Herzinfarkt. Nicht jeder Herzinfarkt bringt so deutliche Anzeichen mit sich. Viele Herzinfarkte verlaufen sogar gänzlich unbemerkt. Patienten mit hohem Blutdruck und starke Raucher sind besonders gefährdet.