Sie sind hier:

Entbindung

Die Entbindung oder auch Geburt findet in der Regel ab der 38. Schwangerschaftswoche statt. Ein Schweregefühl oder auch ein Ziehen im Unterleib sind Signale für die nahende Entbindung. Es können auch leichte Spuren von Blut bemerkt werden, was jedoch nicht beunruhigen sollte. Die Eröffnungsphase der Entbindung ist durch die Dehnung des Muttermundes gekennzeichnet. Anschließend folgt die Austreibungsphase, in der die Presswehen einsetzen und das Kind entbunden wird. In der folgenden Nachgeburtsphase wird der Mutterkuchen ausgestoßen. Sobald die Wehen regelmäßig werden, sollte sich die schwangere Frau in eine Klinik begeben, um dort die Entbindung vorzubereiten und unter ärztlicher Aufsicht zu stehen. Auch nach der Geburt verbleiben Mutter und Kind üblicherweise noch einige Tage zur Sicherheit in der Klinik. Die Kosten für die Entbindung und die postnatale Versorgung von Mutter und Kind werden grundsätzlich von den Krankenkassen übernommen.