Schutz für Ihr Fahrrad rund um die Uhr

Wer oft mit seinem Fahrrad unterwegs ist, kennt die Ängste, die einem beim Anschließen des Gefährts überkommen: Hoffentlich ist es noch da, wenn ich wiederkomme. Früher sind Hausratversicherungen für diesen Fall nicht immer für die Schäden aufgekommen. Heute besteht die Möglichkeit sein Fahrrad rund um die Uhr gegen Diebstahl zu versichern, darauf weist der Bund der Versicherten hin. Fragen Sie bei Ihrem Anbieter nach den neuen Konditionen oder vergleichen Sie hier verschiedene Anbieter.

Mussten Besitzer einer Hausratversicherung bislang einige Einschränkungen, wenn es um den Diebstahl des eigenen Fahrrads ging, hinnehmen, so können jetzt Fahrräder rund um die Uhr versichert werden. Nach der neuen Klausel ist das Fahrrad immer versichert, egal ob Diebe es bei strahlendem Sonnenschein vor dem Bahnhof unauffällig mitgehen lassen oder es nachts klammheimlich vor der Haustür stehlen. Einzige Voraussetzung: Das Rad muss abgeschlossen gewesen sein. Der Bund der Versicherten empfiehlt, bei dem jeweiligen Anbieter der Hausratversicherung nach den neuen Konditionen zu fragen, die dem erweiterten Versicherungsschutz zugrunde liegen.

Um bei einem Diebstahl die Regulierung des Schadens so einfach wie möglich zumachen, sollten sämtliche Kaufbelege gut aufgehoben werden, die hierüber Aufschluss geben. Auch ein Foto des Fahrrades hilft hier. Außerdem sollten Marke, Typ, Farbe und Rahmennummer des Gefährts separat notiert und aufbewahrt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, das Fahrrad bei der Polizei registrieren zu lassen, so dass dort alle wichtigen Daten festgehalten werden können.

Ist das Fahrrad weg, sollte umgehend die Polizei informiert werden, die den Vorfall unter einer bestimmten Tagebuchnummer verwaltet. Diese Nummer sollte der Hausratversicherung bei der unverzüglich zu erfolgenden Schadensmeldung mitgeteilt werden.

Hausrat­versicherung
Testsieger und mehr als 300
Tarifkombinationen im Vergleich
qm