Haushaftpflichtversicherung

Wer ein Haus oder ein Grundstück besitzt, achtet in der Regel auf eine solide Absicherung. Eine Haushaftpflichtversicherung bzw. Haftpflichtversicherung für Grundbesitzer ist die erste Wahl für alle, die Eigentum an Immobilien besitzen. Betreten etwa dritte Personen das Grundstück oder Gebäude und ziehen sich Verletzungen zu, kann der Besitzer unter Umständen für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden. Gegebenenfalls haftet er mit seinem gesamten privaten Vermögen, sofern er keine Haushaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Vor allem wenn sich Besucher oder Passanten schwere Verletzungen mit bleibenden Beeinträchtigungen zuziehen, kann der finanzielle Schaden immens sein und die finanzielle Existenz des Eigentümers bedrohen.

Finanzieller Schutz für Immobilien muss nicht teuer sein

Ob sich der Abschluss einer Haushaftpflichtversicherung lohnt, ist in jedem Fall individuell zu prüfen. Wenn ein Hausbesitzer keinen Wohnraum vermietet, kann die Absicherung etwa auch durch die private Haftpflicht abgedeckt werden. Es lohnt sich folglich, genaue Informationen einzuholen, damit keine Überversicherung entsteht. Grundsätzlich muss eine Haushaftpflichtversicherung nicht teuer sein. Bei dem Abschluss der Versicherung sollte man allerdings stets auf eine ausreichend hohe Deckungssumme achten. Im Schadensfall kann es sonst passieren, dass kein ausreichender Versicherungsschutz vorhanden ist. Wird eine Haftpflichtpolice für Grundeigentümer abgeschlossen und es entsteht ein Schaden, veranlasst die Versicherung eine Überprüfung, ob der Hausbesitzer überhaupt für den Schaden verantwortlich ist.