Haftpflicht - Ein Muss für Hausbesitzer

Laut Expertenmeinung ist die private Haftpflichtversicherung eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Auch für Haus- und Grundstückseigentümer ist sie ein absolutes Muss, denn Besitzer von Immobilien (Haus, Wohnung, Grundstück) müssen die Sicherheit auf dem und um das Grundstück herum gewährleisten.

Unterschied zwischen Eigennutzer und Vermieter

Als Eigentümer eines Hauses oder Grundstückes sind Sie für alle Schäden verantwortlich, die von Ihrem Besitz ausgehen. Nutzen Sie Ihre Immobile selbst, bietet eine private Haftpflichtversicherung genügend Schutz. Wenn Sie Wohneigentum vermieten oder ein unbebautes Grundstück besitzen, benötigen Sie eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Beide Haftpflichtversicherungen schützen Sie bei Schädigungen Dritter. Kommt jemand vor einem Grundstück, im Treppenhaus oder dem Garten zu Schaden, haftet der Eigentümer des Gebäudes und Grunds dafür - im schlimmsten Fall sogar mit seinem gesamten Vermögen. Aus diesem Grund ist die Höhe der Versicherungssumme sehr wichtig.

Höhe der Versicherungssumme

Die Mindestversicherungssumme wird von Experten auf 3 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden geschätzt. Je höher die Mieteinnahmen und je größer die Immobilie ist, desto höher ist der Versicherungsbeitrag. Es gibt aber große Preisunterschiede: Die günstigste Police mit einer ausreichend hohen Versicherungssumme von drei Millionen Euro erhalten Eigentümer schon weniger als 50 Euro im Jahr. Beim teureren Anbietern kostet die gleiche Absicherung mehr als doppelt so viel.

Private Haftpflicht­versicherung
Testsieger und mehr als 270
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Single
  • Familie
    mit Kind(ern)
  • Paar
    ohne Kind
  • Single mit
    Kind(ern)