Wir beraten Sie gerne persönlich 0800 - 936 35 45
Mo - Fr: 8.00 - 20.00 Uhr Sa: 9.00 - 15.00 Uhr
Sie sind hier:

Was versteht man unter dem Cost-Average-Effekt?

Man bezeichnet den Cost-Average-Effekt auch als Durchschnittskostenmethode. Je nach Entwicklung des Anteilspreises des Fonds werden bei einer gleich bleibenden Sparrate, bei höheren Kursen weniger und bei niedrigeren Kursen mehr Anteile erworben. Der Investor erwirbt somit, auf lange Sicht, die Anteilsscheine zu einem durchschnittlich günstigeren Preis.

Geldanlagen-Service

Festgeld­vergleich
Bei uns finden Sie die Verzinsung,
die andere gern hätten!
Tagesgeld­vergleich
Tägliche Verfügbarkeit Ihres
Anlagebetrages!