Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

Englische Lebensversicherung Vergleich - Top Rendite bis zu 13,6%

Die englische Lebensversicherung ist eine gute Möglichkeit Kapital zur privaten Altersvorsorge anzusparen. Dabei wird hier das gleiche Prinzip verfolgt, wie bei einer Kapitallebensversicherung. Monatlich wird ein bestimmter Betrag in die Versicherung eingezahlt, so dass zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit das angesparte Kapital samt Rendite ausgezahlt werden kann. Die Laufzeit ist begrenzt und kann auf gut 30 Jahre festgelegt werden. In der Regel wird die Kapitalsumme bis zum erreichten Alter von 75 Jahren ausbezahlt.

Ein Vergleich der englischen Lebensversicherung (auch Britische Lebensversicherung genannt) hilft Ihnen, die höchsten Renditen zu erzielen. Dabei sind die erzielbaren Renditen deutlich höher als bei der klassischen deutschen Lebensversicherungspolice. Nutzen Sie jetzt den Online Vergleich und informieren Sie sich über die besten Angebote und Tarife.

Unterschiede bei der englischen Lebensversicherung

Einer der grundlegen Unterschiede ist, dass die Versicherer nicht in Deutschland sondern in England bzw. Großbritannien ansässig sind und Ihre Produkte auf dem deutschen Markt zur Verfügung stellen. Es gibt jedoch noch weitere Gründe, warum sich die britische Versicherung seit Jahren auch in Deutschland auf dem Vormarsch befindet. Die Rendite ist deutlich höher, da ein überwiegender Teil der Beiträge (bis zu 80%) direkt in Aktien angelegt und investiert wird. In Deutschland beträgt der Aktienanteil höchstens 35%. Durch die zu erwartenden Aktiengewinne profitieren nicht nur die Versicherer sondern vor allem auch die Versicherungsnehmer in dem das ansparte Kapital überdurchschnittlich und mit dem doppelten Zinssatz verzinst wird.

Die englische Versicherung bedeutet optimale Absicherung. Sie ist eine hervorragende Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen. Steuernachteile müssen hier nicht befürchtet werden, da die Versicherung als Vorsorgemaßnahme gilt. Dies bedeutet, dass Sie maximal 50 % des Ertrages zu versteuern haben.

Hohe Renditen

Im Allgemeinen werden hohe Renditen versprochen, da eine positive Börsenentwicklung zugrunde gelegt wird. Wie sich die Aktienkurse tatsächlich entwickeln, ist jedoch abhängig vom Markt und dem jeweiligen Aktien-Herausgeber. Bei positiver Entwicklung erhalten die Versicherungsnehmer hohe Renditen aus der Überschussbeteiligung. Die Höhe der ausbezahlten Rendite ist jedoch auch abhängig von der Risikobereitschaft der Versicherungsnehmer. Einen Garantiezins wie auf dem deutschen Markt bieten die englischen bzw. britischen Anbieter nicht.

Risiken und Sicherheiten

Ein Risiko besteht lediglich darin, dass die Renditen geringer ausfallen könnten, als erwartet. Die gesetzlichen Regelungen verhindern z. B. dass Sie auf Grund einer Versicherungsinsolvenz Ihr Geld verlieren. Hierfür wurde schon im Jahr 1974 der sogenannte „Policyholder Protection Act“ festgelegt. Über den verpflichtenden Sicherungsfonds FSCS „Financial Services Compensation Scheme“ können 90% der Vertragswerte abgesichert werden. Für zusätzliche Sicherheit sorgen die Auflagen der britschen Bankaufsichtsbehörde (FSA). Von den Versicherern wird zudem garantiert, dass Sie Ihre einbezahlten Beiträge in jedem Fall erstattet bekommen.

Flexibiltät und weitere Vorteile

Die Angebote der englischen Lebensversicherer sind durch und durch flexibel. Als Versicherungsnehmer haben Sie die Möglichkeit folgende Faktoren zu beeinflussen:

  • Vertragslaufzeit
  • Höhe der monatlichen Beiträge
  • Anteil, der in Aktien investiert wird

Entscheiden Sie selbst, wie hoch Ihre Risikobereitschaft ist und wie lange Sie sich an den Lebensversicherer binden möchten. Möchten Sie konkrete Angebote zur britischen Lebensversicherung vergleichen, so wenden Sie sich bitte an unsere Hotline.