Malware

Unter Malware sind Programme zu verstehen, deren Entwicklung darauf auszielen, Computer-, Laptop-, Tablett- oder Smarphone Benutzer in unterschiedlicher Form zu schädigen und/oder unerwünschte Aktionen vornehmen zu können. Dies kann beispielsweise durch Viren, sogenannte Trojaner, Spyware und Rootkids geschehen. Eine Malware gelangt meist unbemerkt in das System und verbreitet sich dort ebenso unbemerkt, weil dies im Hintergrund geschieht. Je nach Absicht der Entwickler und Verbreiter können über eine Spyware Dateien und Daten von Dritten ausgelesen werden, was insbesondere dann große Schäden anrichten kann, wenn Passwörter und persönliche Bankdaten über das System vom Benutzer eingegeben werden.

In zahlreichen Fällen wird eine Malware dazu genutzt, das Surfverhalten vor allem beim Online-Shopping von Internet-Nutzern auszuspähen, um die Ergebnisse für sich und den eigenen Online-Shop nutzen zu können. Hier geht es oft um illegale Online-Marketingstrategien. Malware kann zudem Dateien auf Festplatten löschen oder über Trojaner sogenannte Adware installieren. Bei Letzterem wird immer wieder Werbung eingeblendet. Ein DSL-Anschluss verfügt von Haus aus über neuste Anti-Malware-Programme. Auf diese Weise werden Schadprogramme bereits vor dem Erreichen des Internetusers abgefangen, um nicht über das Öffnen von E-Mails unbekannter Absender, durch Websites oder Downloads in das System zu kommen. Aber die Entwickler von Malware passen ihre Aufbauten kontinuierlich den neusten Sicherheitslagen an und schaffen es immer wieder, in die Systeme zu gelangen. Aus diesem Grund sollte jeder Arbeitsplatz über ein Anti-Malware Programm verfügen, das stets über Updates aktualisiert werden sollte.