LTE

LTE steht als Abkürzung für Long Term Evolution und bezeichnet einen mobilen Funkstandard der vierten Generation, der Datenübertragungsraten bis zu 300 Mbits pro Sekunden und 100 Mbits pro Sekunde als Downloadrate für internetfähige Mobilgeräte erlaubt. Damit liegt LTE insbesondere vor dem UMTS Mobilfunkstandard, der maximal ein Zehntel der LTE-Geschwindigkeit bietet. Vor allem für ländliche Gegenden zeigt sich LTE als eine Alternative zum UMTS. Letzteres ist in den Regionen teilweise nur bedingt vorhanden. LTE bietet ortsunabhängige drahtlose Breitband-Zugänge, über die alle möglichen Multimedia-Aktionen ausgeführt werden können. Dazu zählen zum Beispiel das Multimedia Messaging, Video-Chat und Video-Telefonie, HD-Radio und mobiles Fernsehen sowie HDTV und das reguläre Telefonieren.

Eine Leistungssteigerung ist das LTE-Advanced. Es weist eine gleiche Funktionsweise wie das einfache LTE auf, beginnt aber mit 3.9 Gigabyte erst ab 300 Mbits pro Sekunde und bietet damit ganz neue Möglichkeiten bei der mobilen Internetnutzung. Für Zuhause oder das Büro sorgt der DSL-Anschluss mit inbegriffenem Funksignal für den Internetzugang mobiler Endgeräte. Mit einander zu vergleichen sind die Leistungsumfänge und Preise von DSL direkt über den Vergleichsrechner von GELD.de.