Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

Ethernet

Ethernet ist eine Technologie, mit der sich LANs, also Local Area Networks betreiben lassen. Die Bezeichnung wurde vom Entwickler dieser Technologie, Robert Metcalfe, gewählt. Der Name leitet sich von einer Substanz ab, die als lichtübertragender Äther benannt wurde. Ursprünglich nahm man an, diese Substanz durchdringe das Universum und spende Licht. Da das Ethernet ebenfalls ein passives Medium ist, mit dem Daten übertragen werden, wählte Metcalf diesen Namen. Das Ethernet wurde von der Firma Rank Xerox in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als lokales Netzwerk entwickelt und ist ein einfaches Netz ohne zentrale Kontrolle, mit dem sich interne Netzwerke betreiben lassen. Basis für das Ethernet ist ein Basisband. Der Standard für Ethernet legt die Normen für die dabei benötigten Kabel, Stecker und Übertragungssignale ebenso fest, wie die Protokolle und Paketformate. Er wird in der IEEE-Norm 802.3 beschrieben und entwickelte sich seit den 90er Jahren zu der LAN-Technik, die sich durchgesetzt hat. Es gibt unterschiedliche Varianten von Ethernet, die alle unterschiedliche Geschwindigkeiten zur Datenübertragung erreichen:

  • 10 MBit/s Ethernet
  • 100 MBit/s Ethernet (Fast Ethernet)
  • Gigabit-Ethernet
  • 10-GBit/s-Ethernet
  • Power over Ethernet

Auch wenn der WLAN IEEE 802.11 nicht zum Ethernet-Standard IEEE 802.3 gehört, kann er mit diesem zusammenarbeiten und ermöglicht eine kabellose Übertragung der Daten mit bis zu 300 MBit/s.