Bauhelfer-Unfallversicherung

Packen Nachbarn oder Freunde auf der Baustelle mit an, sind sie über die Bau-Berufsgenossenschaft unfallversichert. Der Bauherr muss sie dort spätestens innerhalb einer Woche nach Baubeginn anmelden. Des Weiteren muss er für sie Versicherungsbeiträge zahlen: Das kostet ihn, je nach regional zuständiger Berufsgenossenschaft, ca. 2 € pro Arbeitsstunde. Die Helfer sind auch dann gesetzlich versichert, wenn der Bauherr ihre Anmeldung wissentlich oder unwissentlich versäumt. Dann droht dem Bauherrn allerdings ein Bußgeld.

Dagegen ist ein privater Unfallschutz für Bauhelfer nicht notwendig, aber der Bauherr selbst und sein Ehepartner brauchen ihn. Legen sie am Bau selbst mit Hand an, sollten Sie sich während des Hausbaus über eine private Unfallversicherung absichern.

Tipp

Die Antwort auf weitere Fragen gibt Ihnen unser FAQ-Bereich zu Unfallversicherung!

Im Unfallversicherungs-Ratgeber finden Sie zudem hilfreiche Tipps und Infos.

Unfall­versicherung
Testsieger und mehr als 160
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Sich selbst
  • Partner/in
  • Kind(er)